BEIMS//OPPERMANN

BEIMS//OPPERMANN stehen für eine erfrischende Art der Kulturarbeit.

Als freiberufliche Speaker und Autoren teilen der Managementexperte Axel Beims und die Kommunikationsexpertin Carolin Oppermann ihr Wissen und ihre Erfahrungen.

Wenn sich in Organisationen kulturell etwas verändern soll, ist ein Betrachten und Bearbeiten von Sprache, Kultur und Führung essenziell. BEIMS//OPPERMANN ermuntern dazu, bewusst mit eingefahrenen Kommunikationsmustern zu brechen. Denn das ermöglicht neue Arbeitsweisen und eine neue Form des Miteinanders. Führungskräfte und deren Haltung mit passgenauem Verhalten spielen dabei eine zentrale Rolle.

BEIMS//OPPERMANN denken gern anders. Zusammen brennen sie dafür, Menschen zu begeistern, Impulse zu pflanzen und Organisationen fit für das postdigitale Zeitalter zu machen. Kulturen entwickeln sich!

„Allein wenn wir es schaffen, einen kleinen Nachdenksaatkrumen zu hinterlassen, ist bereits viel erreicht. Veränderungen – erst recht das Ändern von Verhaltensweisen – beginnen immer erst im Kleinen.“

Haben Sie Mut!


Digitalisierung sorgt für Kulturerosionen – Risiken, Nebenwirkungen und Therapieansätze.

Ein Beispiel, wenngleich es den meisten Menschen nahezu aus den Ohren quillt, ist die omnipräsente Digitalisierung. Die dadurch hervorgerufenen Disruptionen betreffen nahezu alle Lebensbereiche. Dank der Digitalisierung solle beispielsweise Papier gespart werden. Guter Ansatz! Faktisch steigt jedoch der Verbrauch Jahr für Jahr. Was sind nun andere Gewinne? Prozessautomationen in der Industrie lassen sich noch effizienter gestalten. So laufen Autos noch schneller für die Endverbraucherin oder den Endverbraucher vom Band. Die Neu-Pkw-Besitzerin oder der Neu-Pkw-Besitzer kann sein Fahrzeug dann bequem von Zuhause aus anmelden, zu jeder Tages- und Nachtzeit, an Feiertagen oder am Wochenende. Völlig egal. Bei Arbeitskräftemangel hilft Künstliche Intelligenz möglicherweise aus. Neue Berufe entstehen, alte fallen weg. Das Miteinander im B2B-Bereich oder auch im B2C verändert sich fundamental. Arbeitsformen passen sich an. Immer mehr Menschen arbeiten am heimischen Schreibtisch. Die Rushhours verändern sich. 

Im Kern wird sich bei all den Themen das Miteinander in der Belegschaft ändern, ganz egal ob in Wirtschaft oder Verwaltung. Mitarbeitende verschiedenster Organisationen stehen vor fundamentalen innerbetrieblichen Veränderungen. Vor allem „passieren“ sie unaufhaltbar. Der Grund: Ganz gleich wie die Abläufe sind, in Ökosystemen arbeiten Menschen. Sie handeln nach ähnlichen Motivlagen. Im wechselnden Zeitgeist möchten sie überall gleich behandelt werden. Der Mensch, dessen Kultur, dessen Wert sind dabei die eigentlichen Treiber der Veränderung. 

Ängste, Sorgen und Überforderungen müssen mit den Chancen und Erfahrungen aller Beteiligten ausgeglichen und in Einklang gebracht werden. Verbreitete und tradierte Organisationskulturen müssen aktiv die jeweilige, organisationsimmanente Sprache, Kultur und Führung weiterentwickeln. Als Speaker und Autoren teilen BEIMS//OPPERMANN ihre Erfahrungen und Sichten auf diese Themenfelder. Sie setzen sich in erfrischender und inspirierender Form damit auseinander. Mehr dazu im Blog oder im Bereich Vorträge.

BLOG

Weitere Beiträge

PORTFOLIO

Folgen Sie uns auf